Beim Düngen auf die Garnelen/Welse achten!




Beim Düngen auf die Garnelen/Welse achten!

Beitragvon Guy » Di 21. Jul 2009, 23:50

Hi,
schon oft genug habe ich in andere Foren Sachen wie:
Meine Garnelen alle Tot; düngst du?; ja...

oder:
Wels ist komisch;düngst du... ect.

Viele Dünger enthalten Eisen und Kupfer ect.
Darauf reagieren viele Garnelen und Welse empfindlich.

Dann kommt es oft zum 'unerklärlichen' Tot; Werte gut, nix besonders, warum sind die denn tot? (Dünger)

So, es gibt auch spezielle Dünger, die für Garnelen und Welse verträglich sind; kosten dementsprechend auch...

Mein Rat:
Dünger muss nicht sein, und wenn die Pflanzen 'langsamer' wachsen, lasst das Licht einfach 'ne Woche eine Stunde länger an... :wink:
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung ;P

MfG: Guy
Benutzeravatar
Guy
Experte
Experte
 
Beiträge: 549
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 22:20
Wohnort: Luxemburg- Zolwer
Geschlecht: Männlich

von Anzeige » Di 21. Jul 2009, 23:50

Anzeige
 

Beitragvon Stichling » Fr 24. Jul 2009, 23:55

Ich bin beim Düngen eher ein Faulpelz und nehme das Düngesystem von Dennerle. Das ist kinderleicht..und zusammen mit einer CO2-Düngung wachsen besonders die hungrigen Pflanzen gut. Die Echinodorus-Arten wachsen klasse und sind saftig grün.

Ich hab beim Einrichten aber auch den Fehler gemacht, keinen Bodengrund zu nehmen, sondern nur feinen Sand (wegen der Corydoras habrosus). Und nach drei Wochen ohne Düngung sahen einige Pflanzen nicht mehr ganz so dolle aus. Aber jetzt hab ich es im Griff

Ich weiss nicht ob eine längere Lichtdauer wirklich die nötigen Nährstoffe ausgleichen kann. Normalerweise ist das Pflanzenwachstum immer durch das Nährelement begrenzt, dass gerade fehlt. Das liegt zum einen daran, dass die Vielzahl der Nährstoffe sehr unterschiedliche Funktionen in der Pflanze hat und zum anderen, weil das Gleichgewicht zwischen den Nährstoffe knifflig ist. Da kann das Fehlen eines Spurenelementes in geringsten Mengen schon grosse Wirkung haben.

Aber stimmt: teuer sind die Dünger wirklich (die Wasseraufbereiter auch)...aber fürs Hobby gebe ich das Geld gerne aus :lol:
"Human being and fish can coexist peacefully" - Georg W. Bush
Benutzeravatar
Stichling
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 5
Registriert: So 19. Jul 2009, 18:58
Wohnort: Dudelange

Re: Beim Düngen auf die Garnelen/Welse achten!

Beitragvon luxemburger » Mo 24. Mai 2010, 17:47

Ich habe seit einem halben Jahr nicht mehr gedüngt, doch meine Pflanzen wachsen super, bei meinen Panzerwelsen war mir zwar nie eine Swächung aufgefallen.
luxemburger
Fachmann
Fachmann
 
Beiträge: 392
Registriert: Do 5. Nov 2009, 11:12
Wohnort: Lannen
Geschlecht: Männlich

Re: Beim Düngen auf die Garnelen/Welse achten!

Beitragvon Guy » Mi 26. Mai 2010, 01:49

Hi,
von 'Bio'-Co2-Düngung kann ich nur empfehlen!
Ich habe auch keinen Bodengrund, und die Echis sehen auch nicht so spitzenmäßig aus (hält sich jedoch in Grenzen...)
Ich werde mal eine Lehmschicht unter dem Sand bringen müssen...
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung ;P

MfG: Guy
Benutzeravatar
Guy
Experte
Experte
 
Beiträge: 549
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 22:20
Wohnort: Luxemburg- Zolwer
Geschlecht: Männlich



Ähnliche Beiträge

Suche: Redfire Garnelen
Forum: Suche
Autor: paddes
Antworten: 0
Pflanzen düngen?
Forum: Anfänger
Autor: Paul
Antworten: 4
Garnelen vergesellschaften mit ...
Forum: Wirbellose / Amphibien
Autor: yunex
Antworten: 8
Sushi Algenblätter für die Garnelen?
Forum: Wirbellose / Amphibien
Autor: Chrescht
Antworten: 5
Billiges gutes Futter für Welse, Schmerlen und Garnelen
Forum: Anfänger
Autor: Guy
Antworten: 1

Zurück zu Anfänger

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron