Erlösen eines Fisches




Erlösen eines Fisches

Beitragvon Guy » Sa 5. Sep 2009, 20:40

Hi,
Inzess, Bauchwasserzucht, u.s.w.; irgendwann kommt immer eine Situation, wo der Halter sich endscheiden muss: leiden lassen, oder ihn erlösen?

Ich erkläre euch hier Schritt für Schritt, wie man einen Fisch schnell von seinen Qualen erlösen kann.

Ich benutze immer die Kecher-Methode:
Dazu braucht man nur einen Kecher und ein Messer.

1.
Macht das Becken-Licht am besten aus, damit ihr den Fisch ruhig mit dem Kecher fangen könnt, ohne große Stresssituationen für den Fisch zu verursachen.

2.
Mit dem Kecher sehr schnell gegen einen Tisch schlagen.
(Sofort tot; wenn ihr es schnell genug macht)

3.
Den Fisch aus dem Kecher nehmen und mit einem Messer den Kopf des Fisches hinter den Kiemen abschneiden.

Drei schnelle und einfache Schritte, wie man den Fisch schnell erlösen kann.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung ;P

MfG: Guy
Benutzeravatar
Guy
Experte
Experte
 
Beiträge: 549
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 22:20
Wohnort: Luxemburg- Zolwer
Geschlecht: Männlich

von Anzeige » Sa 5. Sep 2009, 20:40

Anzeige
 

Re: Erlösen eines Fisches

Beitragvon Fettman21 » Di 29. Dez 2009, 23:04

Hi,
Ich habe mal gelesen, man soll den Fisch in Eiswasser legen.
Als mein Black Molly auf dem Rücken lag und seeehr schwer atmete, dachte ich mir, ich erlöse das arme Tier.
Also nahm ich einen Becher und füllte viel Eis, sehr wenig Wasser, legte den Fisch rein und nach 2 Sekunden war er starr.
Was hällst du von der Methode? Ist das Tierquälerei?

lg Ben
Fettman21
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 4
Registriert: Di 29. Dez 2009, 22:58
Wohnort: Steinfort

Re: Erlösen eines Fisches

Beitragvon Guy » Di 29. Dez 2009, 23:41

Hi,
von dieser Methode hab' ich schon mal gelesen, werde sie jedoch nicht anwenden.
Ob es für mich Tierquälerei ist.. Die Methode mit dem Kecher ist ja auch nicht gerade streicheln, jedoch muss man das Tier ja irgendwie erlösen. Mit dem Eis dauert es meiner Meinung nach länger als mit dem Kecher bis das Tier entgültig tot ist.
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung ;P

MfG: Guy
Benutzeravatar
Guy
Experte
Experte
 
Beiträge: 549
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 22:20
Wohnort: Luxemburg- Zolwer
Geschlecht: Männlich

Re: Erlösen eines Fisches

Beitragvon Pretender » Di 5. Jan 2010, 20:17

Meiner Meinung nach ist die beste Methode die:

Eis-Salzwasser-Methode:
Man nehmen einen Plastik-Becher (o.ä.), Salz, Wasser und Eiswürfel.

1. Wasser in den Becher.
2. Eiswürfel rein.
3. 5min warten
4. Wieder ein paar Eiswürfel rein.
5. Solange Salz rein-schütten und umrühren bis sich das Salz nicht mehr auflöst.
6. 2min Warten, zwischendurch umrühren.
7. Fisch in Ruhe fangen.
8. Fisch in den Becher schmeißen.

Der Fisch sollte sofort sterben da die Temperatur bei ca. -10°C liegt.
Grüße
David
Benutzeravatar
Pretender
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 107
Registriert: Di 24. Feb 2009, 18:07
Wohnort: Esch-sur-Alzette

Re: Erlösen eines Fisches

Beitragvon Gast » Mi 6. Jan 2010, 08:38

All diese Methoden scheinen ok zu sein. Habt ihr vielleicht einen Raubfisch? Der würde auch kurzen Prozess machen. Wie in der Natur...
Naja, je nachdem was der kranke Fisch so hat, würd ich das aber lassen.
"If we can touch people about wildlife, then they wanna save it." (Steve Irwin R.I.P)
Benutzeravatar
Gast
Fachmann
Fachmann
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 17. Nov 2009, 22:49
Wohnort: Kehlen
Geschlecht: Männlich

Re: Erlösen eines Fisches

Beitragvon Dim » Fr 8. Jan 2010, 01:56

Gast hat geschrieben:All diese Methoden scheinen ok zu sein. Habt ihr vielleicht einen Raubfisch? Der würde auch kurzen Prozess machen. Wie in der Natur...
Naja, je nachdem was der kranke Fisch so hat, würd ich das aber lassen.


Top:D find ich fies:p
Aber in der Natur ist es nicht anders,der stärkere überlebt.

Das mit dem Eiswasser halte ich auch für Bedenklich, jeder der mal Eis gegessen hat kennt dieses Brennen im Kopf und das tut manchmal schon weh, wenn ich mich irren sollte entschuldigt.

Hatte vor Jahren auch Fische,hab die Becken allerdings verschenkt...
Nun ich hatte einen kranken Kampffisch( wunderschön Rot *-*) was er genau hatte weiss ich auch nicht( hat nicht mehr gefressen etc), allerdings hab ich ihn mit der gleichen Methode wie Guy getötet, ich kenne das nicht anders beim Angeln, Forellen die ich ausnehmen muss ich ja so töten wie sonst?

Was mich sehr freuen würde wäre eine Haltungsbeschreibung von Kampffischen, ich hielt ihn mit 2weibchen und Puterfischen in einem 60x40x40 Aquarium.

Geht es vlt auch kleiner für ein einzelnes Tier?darf man ihn einzeln halten? Ich dachte so an ein Nanobecken.
Falls ich dies jetzt komplett falsch mit der Haltung sehe, sorry.

Mfg Dim
Aktuell:
Gekko gekko 1.2
Phelsuma quadriocellata 2.2(2)
Eublepharis Macularis 1.5
Lygodactylus.Williamsi 1.1
Lampropeltis getulae californae 1.0
& etliche Futtertiere:D
Dim
Treuer User
Treuer User
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 13. Okt 2009, 17:15
Geschlecht: Männlich

Re: Erlösen eines Fisches

Beitragvon Gast » Fr 8. Jan 2010, 09:29

Die Haltung deiner Kampffische klingt richtig. Es würde sogar noch mit kleineren Becken gehen, allerdings dürfen die Weibchen nicht in Bedrängnis kommen. Also viele Pflanzen einsetzen, mehr als ein Weibchen und nach dem Ablaichen die Weibchen zum "Regenerieren" rausnehmen. Das Männchen betreibt die Brutpflege unter dem Schaumnest allein.
"If we can touch people about wildlife, then they wanna save it." (Steve Irwin R.I.P)
Benutzeravatar
Gast
Fachmann
Fachmann
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 17. Nov 2009, 22:49
Wohnort: Kehlen
Geschlecht: Männlich

Re: Erlösen eines Fisches

Beitragvon thieme20 » So 3. Okt 2010, 14:51

Ich schlage vor: Fisch mit Nelkenöl (10-20 tropfen auf den liter?) betäuben und dann entweder damit weiter vergiften oder anderwaltig euternasieren.
Manu
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas. George Bernard Shaw
Benutzeravatar
thieme20
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 70
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:11
Wohnort: Canterbury (England)
Geschlecht: Männlich


Zurück zu Anfänger

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron