Europäische Wildgarnele - Atyaephyra desmaresti [Haltung]




Europäische Wildgarnele - Atyaephyra desmaresti [Haltung]

Beitragvon Guy » Di 21. Jul 2009, 22:30

Europäische Wildgarnele

Lat. Name: Atyaephyra desmaresti

Deutscher Name: europäische Süsswassergarnele
Klasse: Höhere Krebse (Malacostra)
Ordnung: Zehnfusskrebse (Decapoda)
Unterordnung: Plecyemata
Teilordnung: Caridea
Überfamilie: Atyoidea
Familie: Süsswassergarnelen

Herkunft und Ausbreitung:
Um 1830 wurden schon erste Tiere in Portugal (Millet) in vielen langsamfliessenden Gewässern, Reservoirs, Reisfeldern, temporären Gewäser und sogar in Küstennähe von Lagunen gesichtet.
Auch nach Deutschland fand sie im 19. Jahrhundert ihren Weg und wurde im Rhein heimisch.

Merkmale/Wissenswertes:
Ich las, dass die Männchen eine Durchnittsgrösse von 2,5cm, und die Weibchen von 3,5-5cm haben, was ich bestätigen kann.
Von den Farben her sind die Männchen im 99% der Fälle immer Transparent, und wenn sie Farbe haben, dann nur sehr gering...
Die Weibchen sind farbenfroher, ich sah schon hellbraune, dunkelbraune, dunkelblaue, und komplett schwarze Tiere die ein bisschen grün schimmerten.

Im Frühling bis Spätsommer ist Brutzeit; die Weibchen sollen angeblich bis zu 1.500 Eier tragen, die trächtigen Tiere die ich sah, hatten eine dunklere Färbung und hatten (so schien es mir zumindest) weniger Eier.
Im Sommer jedoch, findet man selten erwachsene Tiere, sie verstecken sich im tieferen Gewässer wo es kühler ist.
Genau das Gegenteil ist bei den Jungtieren die schon geschlüpft sind (etwa 2-6mm) der Fall, die befinden sich nur am Ufer, wo das Wasser deutlich wärmer ist.

Im Winter findet man vielmehr erwachsene Tiere als Nachwuchs, hier hat praktisch jedes Weibchen eine dunklere Färbung; meist dunkelbraun, aber auch dunkelblaue Tiere konnte ich beobachten.

Im Sommer ist so gut wie jedes Weibchen trächtig, im Winter sind keine trächtige Tiere zu finden...

Im Aquarium sind sie nicht so ganz gesellig wie die Red Fire Garnele, aber ganz schön anzusehen und immer munter und friedlich.

Temperatur:
In einen Becken empfiehlt es sich das Becken nicht zu beheizen; Zimmertemperatur reicht. Bei kälteren Temperaturen werden die Farben der Weibchen dunkler und intensiver.

Zucht:
Temperatur ein bisschen erhöhen.
Diese Tiere sind schlechte Schwimmer und mögen keine zu starke Strömung...
Viele Moose und Pflanzen, die als Versteckmöglichkeit für frischgeschlüpfte Weibchen dienen soll, könnten auch nicht schaden.

Fütterung:
Wie bei anderen Garnelen; ähnelt der Red Fire...
Gurken, Spagetti, Tomate, abgekochte Salatblätter, Zuchinni ect.
Aber nicht länger als 12 Stunden im Becken lassen. (Könnte das Wasser zu sehr belasten)

Die Wasserwerte:
Spielen bei ihnen eine untergeordnete Rolle; sie sind robuster, und sollen sogar in kleinen Pfützen mehrere Tage überleben können.
Beim Umsetzen sollte man auf die Temperatur achten.

Temperatur:
Sie sind Winterhart; Teich darf aber keine Eissicht auf der Wasseroberfläche haben.
Und Temperaturen bis 27-28° Celsius überleben sie auch - jedoch nicht zu empfehlen, Farbe und vitalität der Weibchen lässt nach...

Einrichtung des Beckens:
Sand, Moos, Steine, feinfedrige Pflanzen rein. Einfahren muss man bei denen nicht so ernst nehmen. Mulm von anderen Aquarien rein tun und schon hat man ein schönes Becken für die eingerichtet.

Bild: (Quelle: http://www.wirbellose.de)
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung ;P

MfG: Guy
Benutzeravatar
Guy
Experte
Experte
 
Beiträge: 549
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 22:20
Wohnort: Luxemburg- Zolwer
Geschlecht: Männlich

von Anzeige » Di 21. Jul 2009, 22:30

Anzeige
 

Re: Europäische Wildgarnele - Atyaephyra desmaresti [Haltung

Beitragvon Guy » Sa 14. Aug 2010, 16:20

Hi,
diesen Montag werde ich nach Praia de Mira fliegen und dort auch einige Tiere einfangen und deren Größe, Farbe, Geschlecht aber auch Wasserwerte und Temperatur von deren Gewässern dokumentieren und hier preisgeben :wink:

Natürlich werden keine Fotos fehlen :!:
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung ;P

MfG: Guy
Benutzeravatar
Guy
Experte
Experte
 
Beiträge: 549
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 22:20
Wohnort: Luxemburg- Zolwer
Geschlecht: Männlich

Re: Europäische Wildgarnele - Atyaephyra desmaresti [Haltung

Beitragvon Garnelenfreak » Sa 14. Aug 2010, 21:17

Hallo Guy,

auf die Infos bin ich schon gespannt, besonders auf die Bilder.... :)
Viele Grüße...Detlef
Die kleinen Racker freuen sich auf Eueren Besuch... :Welcome:
Benutzeravatar
Garnelenfreak
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 29
Registriert: Di 3. Aug 2010, 21:46
Wohnort: Nähe Trier/Luxemburg
Geschlecht: Männlich

Re: Europäische Wildgarnele - Atyaephyra desmaresti [Haltung

Beitragvon thieme20 » Do 2. Sep 2010, 18:37

und infos? :D :D
Manu
If you have an apple and I have an apple and we exchange these apples then you and I will still each have one apple. But if you have an idea and I have an idea and we exchange these ideas, then each of us will have two ideas. George Bernard Shaw
Benutzeravatar
thieme20
Anfänger
Anfänger
 
Beiträge: 70
Registriert: Mi 3. Feb 2010, 19:11
Wohnort: Canterbury (England)
Geschlecht: Männlich

Re: Europäische Wildgarnele - Atyaephyra desmaresti [Haltung

Beitragvon Guy » Mo 13. Sep 2010, 00:04

Hi,
heute aus Portugal angekommen und habe alles in meinem Heftchen dokumentiert, und muss gestehen, dass ich meinen Beitrag dank meinen neuen ''Untersuchen'' noch etwas verbessern muss, allgemein was das Aussehen der Tierchen betrifft...

Werde die neuen Daten Morgen noch hier posten ;)
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung ;P

MfG: Guy
Benutzeravatar
Guy
Experte
Experte
 
Beiträge: 549
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 22:20
Wohnort: Luxemburg- Zolwer
Geschlecht: Männlich

Re: Europäische Wildgarnele - Atyaephyra desmaresti [Haltung

Beitragvon Guy » So 26. Sep 2010, 20:09

So!

Lieber zu spät als nie :oops:

Die Temperatur lag morgens bei 20°C, mittags bei 26°C und nachts bei 18°C !!!
Ich habe den pH-Wert 3 mal gemessen...
Einmal morgens, einmal mittags und einmal nachts.
Im Durchnitt liegt er bei 7,3 was mich eigentlich erstaunt da dieser Bach letztes Jahr einen pH-Wert von ca. fast 8 hatte was dann auch dazu geführt hat, dass ich mehr blaue, schwarze etc. Weibchen gefunden habe.
Das zeigt wiedereinmal wie die Farbenpracht von diesen Tierchen variieren kann.
Dieses Jahr war's ernüchtern...
Alle Weibchen waren transparent und farblos, hatten nur kleine rot-braune Pünktchen genauso wie die Männchen!
Ich habe diese Tierchen anfangs September gefangen und konnte keine trächtige Tiere finden.

Das verhältnis von Weibchen zu Männchen war 5:1, die Männchen sind kleiner und die Punkte scheinen etwas satter als bei den Weibchen.
Größe der Weibchen: 2,4cm / mit Fühlern: 5,4cm
Größe der Männchen: 1,6cm / mit Fühlern: 5,0cm

Man kann sie am Ufer leicht fangen, wenn sie sich an veralgten Wurzeln aufhalten und somit auch Schutz vor Steinbeißern, Sonnenbarschen und Gambusen suchen.

Fotos kommen nach!
Rechtschreibfehler sind gewollt und dienen der allgemeinen Belustigung ;P

MfG: Guy
Benutzeravatar
Guy
Experte
Experte
 
Beiträge: 549
Registriert: Mo 20. Jul 2009, 22:20
Wohnort: Luxemburg- Zolwer
Geschlecht: Männlich


Zurück zu Haltungsberichte

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron