Überwinterung der Landschildkröten




Überwinterung der Landschildkröten

Beitragvon Gast » Do 10. Dez 2009, 19:12

Hallo,

Meine Landschildkröten (tesudo hermanni boettgeri) sind jetzt zweieinhalb Jahre alt und ich möchte sie zum ersten Mal überwintern.
Ich würde gerne wissen, wie andere Schildkrötenhalter dies tun. :?:

Folgendermassen hab ich mir das vorgestellt:

Ich werde jetzt noch abwarten, bis sie ihre Aktivität von selbst einstellen (im letzten Winter hatten sie dies bereits für 3 Wochen getan, ohne Überwinterung). Wenn sie mehrere Tage das Fressen eingestellt haben, möchte ich sie in die vorbereiteten Boxen setzen (grosse Plastikboxen mit kleinen Belüftungslöchern im unteren Berich, gefüllt mit Terrarienerde und Spagnum-moos). Wenn sie auch in den Boxen ruhig bleiben, sich vielleicht leicht eingraben, will ich sie für ein paar Tage ins Zimmer meiner Wasserschildkröten setzen, welche bereits schlafen. Dort herrschen 11 bis 13 Grad.
Dann wollte ich sie in einen eigens dafür gedachten Kühlschrank setzen, indem ich Temperatur und Luftfeuchtigkeit im Auge behalte. Ich dachte so an 5 bis 6 Grad.

Wie lange soll ich den Winterschlaf das erste Mal durchziehen? 2 Monate?
Wie macht ihr es?

Ich wäre dankbar für ein paar Tips.
"If we can touch people about wildlife, then they wanna save it." (Steve Irwin R.I.P)
Benutzeravatar
Gast
Fachmann
Fachmann
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 17. Nov 2009, 22:49
Wohnort: Kehlen
Geschlecht: Männlich

von Anzeige » Do 10. Dez 2009, 19:12

Anzeige
 

Re: Überwinterung der Landschildkröten

Beitragvon Chrescht » Do 10. Dez 2009, 23:53

Hallo,

bei den Landschildkröten, setzen wir sie unter die Terrasse, dort ist es immer schöne kühl. Als Behälter nehmen wir eine grosse Plastikbox gefüllt mit Blättern und ein Humus / Sand Gemischt. Dort "gräbt" sich das Tier ein wenig ein und kann so ungestört überwintern.

Bei den Wasserschildkröten machen wir das auch so, nur eben mit Wasser ohne Sand Humus Gemisch;)

LG
Chrescht
Benutzeravatar
Chrescht
Freak
Freak
 
Beiträge: 1309
Registriert: Mi 26. Nov 2008, 01:00
Geschlecht: Männlich

Re: Überwinterung der Landschildkröten

Beitragvon Hetti » Fr 11. Dez 2009, 02:39

Hallo Gast,

ich habe selber keine winterstarrenden Landschildkröten. Da vielleicht ausser Chrescht niemand sich melden wird, versuch ich es trotzdem mal.

Alle Stammtisch-Thb-Besitzer halten ihre Tiere das Jahr über draussen in Frühbeeten oder Gewächshäusern, mit Unterstützung durch Wärmelampen. Diese Schildkröten haben sich die letzten Wochen draussen durch die sinkenden Temperaturen und Abnahme des Tageslichtes automatisch selbst auf die Winterruhe vorbereitet, und die Tiere wurden teils letztes Wochenende teils werden sie dieses Wochende in die Kühlschränke respektiv in geeignete kalte Keller überführt.

In deutschen Foren lese ich immer, dass Schildkröten, nachdem sie das Fressen selbständig eingestellt haben, noch während zwei bis drei Wochen täglich ein/zwei Stunden wärmebestrahlt werden, damit der meiste Teil der Nahhrung noch verdaut werden kann. Gebadet werden die Tiere nicht, damit der verlangsamte Stoffwechsel nicht mehr hochgefahren wird. Es wird aber noch Wasser zur Verfügung gestellt, damit die Tiere bei Bedarf ihren Feuchtigkeitshaushalt durch Trinken oder Hindurchlaufen regulieren können.

Um wirklich ruhig zu werden brauchen sie anscheinend Temperaturen unter 10°C. Kannst Du die Temperatur im WSK-Keller eventuell durch Öffnen eines Fensters noch ewas herunterfahren, damit der Unterschied zum Kühlschrank nicht so gross ist ? Die Temperaturabsenkung zwischen WSK-Zimmer und Kühlschrank sollte etwa über eine Woche verteilt in 1°C bis 2°C - Schritten erfolgen.

Die idealen Überwinterungstemperaturen für Thb's werden mit 4 - 6 Grad angegeben (im Substrat gemessen). Immer darauf achten, dass das Sphagnum-Moos feucht ist (nicht nass).

Jungtiere sollen im Prinzip so lange starren wie adulte Tiere. Ich denke, es sollten wenigstens drei Monate sein, oder bis zu vier Monaten wenn alles glatt geht.

Kontrollieren ist so eine Sache, da die Tiere hierbei immer gestört werden, es gibt beim ersten Mal aber bestimmt ein sichereres Gefühl. Dann evt. alle 14 Tage eine schnelle Sichtkontrolle ob Augen und Nase i.O., Plastron keine Rotfärbung aufweist (Sepsis!), ob sie auf leichte Berührung an den Beinen reagieren, und vielleicht wiegen, dafür dann aber Waage, Stift und Papier in einem kühlen Raum bereit legen, damit die Tiere bei dieser Aktion nicht aufgewärmt werden.

Wurde der Kot der Tiere vorher auf Parasiten untersucht, wie dies in sämtlichen deutschen Foren propagiert wird ? Unsere luxemburgischen Halter sehen das im Allgemeinen etwas entspannter :roll: .

Soviel "aus zweiter Hand". Ich hoffe, ich habe mich nicht zu kompliziert ausgedrückt (ist ja schon spät).

Ich drück Euch und Euren Tieren die Daumen, dass Ihr alles ohne Probleme gut übersteht.

Gruß
Hetti
Benutzeravatar
Hetti
Treuer User
Treuer User
 
Beiträge: 154
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:11
Geschlecht: Weiblich

Re: Überwinterung der Landschildkröten

Beitragvon Gast » Fr 11. Dez 2009, 08:33

Danke für die Ratschläge, so in etwa hatte ich mir das vorgestellt.
Dann kann's ja jetzt losgehen.
"If we can touch people about wildlife, then they wanna save it." (Steve Irwin R.I.P)
Benutzeravatar
Gast
Fachmann
Fachmann
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 17. Nov 2009, 22:49
Wohnort: Kehlen
Geschlecht: Männlich



Ähnliche Beiträge

Landschildkröten aufgewacht
Forum: Schildkröten
Autor: Gast
Antworten: 6
Landschildkröten
Forum: Schildkröten
Autor: koepy
Antworten: 4

TAGS

Zurück zu Schildkröten

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron