Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous




Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Voodoo » Sa 17. Okt 2009, 22:55

@kev

Kein Problem. Ich denk' mal, dass ich es auch bei Jeffery gut hingekriegt habe. Wenn du bereit dafür bist, eden wir darüber und wenn ich weiss, was du dir vorstellst, werde ich bestimmt das ideale Tier für dich finden.

Börsen sind gut, allerdings findest du selten grössere Vogelspinnen und ich den' mal, dass du nicht ein Jahr warten willst, bis sie mal ein bischen gewachsen ist. Manche brauchen bis 4 Jahre um ausgewachsen zu sein. Also würde ich dir eher ein subadultes Weibchen vorschlagen. Komm auf keinen Fall auf den Gedanken sie im Geschäft X zu kaufen. Kann ich nur abraten Dann besser einmal zu einem befreundeten Züchter fahren, so wie ich es jetzt mit unserem Freund Jeffrey machen werde.

Allerdings muss noch eins sagen: Vorsicht, es besteht absolute Suchtgefahr. KAnn es mir auch nicht erklären, aber ich habe mit so vielen Spinnenliebhabern geredet und immer wieder das selbe gehért. Man hért nicht bei einer auf. Sie Auswahl ist zu gross, sie nehmen wenig Platz ein und wenn man mit Spiderlingen anfängt, dann geht es ganz schnell, weil man sie dann im Dutzemnd kauft.

LG

Voodoo
Voodoo
 

von Anzeige » Sa 17. Okt 2009, 22:55

Anzeige
 

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Jeffrey » So 18. Okt 2009, 00:19

@ Voodoo

Da ich mir jetzt noch 4 Chamäleons hinzu bestellt habe, findet mein Vater, dass es jetzt (mit 31 Schlangen, zwei Hunden, zwei Katzen etc) nicht mehr auf einen kleinen Spiderling ankommt,...
Das heißt ich habe gerade so gut wie erlaubt bekommen mir noch ein junges Tier dort mit zu nehmen um zu versuchen, es groß zu ziehen :D

(Danke für die Reservierung beim Züchter ;) )

LG


Jeffrey
Benutzeravatar
Jeffrey
Experte
Experte
 
Beiträge: 544
Registriert: Di 1. Sep 2009, 20:02
Wohnort: Pontpierre in Luxemburg
Geschlecht: Männlich

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Voodoo » So 18. Okt 2009, 00:54

@Jeffrey

Ich habe deine Mutter ja jetzt schon kennengelernt und dein Vater scheint ja genau so cool drauf zu sein. Du kannst dich glücklich schätzen.

Spiderlinge sind einach süss. Du wirst deinen Spass daran haben und ich habe vollstes Vertrauen, dass du das hinkriegst. Mein Züchter hat, so weit ich weiss, Brachypelma smithi und auratum jeweils für 7 Euro dort. Und natürlich auch noch diverse Poecilotheria-Spiderlinge... da freu ich mich schon drauf (besonders regalis und pederseni, da ich sie erst einmal habe).

Check mal ein bischen die Poecilotheria-Arten durch... die sind allerdings nicht zum Anfassen aber ich denk' mal, sie werden dir bestimmt gefallen. Und es gibt nur über die Poecis ein ganz gutes Buch.

Bestell deinen Eltern einen schönen Gruss von mir.

LG
Voodoo
Voodoo
 

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Jeffrey » So 18. Okt 2009, 10:59

Voodoo hat geschrieben:@Jeffrey

Check mal ein bischen die Poecilotheria-Arten durch... die sind allerdings nicht zum Anfassen aber ich denk' mal, sie werden dir bestimmt gefallen. Und es gibt nur über die Poecis ein ganz gutes Buch.


LG
Voodoo



Poecilotheria metallica :D :D :D


LG

Jeffrey

P.s. Gruß von meinen Eltern zurück ;)
Benutzeravatar
Jeffrey
Experte
Experte
 
Beiträge: 544
Registriert: Di 1. Sep 2009, 20:02
Wohnort: Pontpierre in Luxemburg
Geschlecht: Männlich

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Voodoo » So 18. Okt 2009, 12:01

@Jeffrey

Anspruchsvoll bist du ja gaaaaar nicht :wink:

Aber es ist halt die schönste Vogelspinne, die es gibt (für mich auf jeden Fall)

LG

Voodoo
Voodoo
 

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Poggi » Do 26. Nov 2009, 19:49

Salut Voodoo!
Cool auch ein Spinnenfreund!

Mein Bestand
Terrarium: 40 * 40 * 40
Chromatopelma cynopubescens, seit 11 September 2008 bei mir, datum auf dem Verkaufsbecken, 2007
KL 4-5 cm : 5 Häutungen bei mir bestanden, letzte Häutung vor 2 monaten, sie frisst nicht mehr seit dieser Zeit (3-4 Monate) ; komisch, oder sie hat maximum 1 Heimchen gefressen, kann jemand mir helfen oder Erklärungen geben. Ich hab gelesen dass verschiedene Vogelspinnen Fresspausen einlegen, hab gestern 2 Heimchen in ihre Höhle gelegt, sie sist erschrocken und hat sie nicht mit ihren Chelizeren gefasst, komisch. Hat jemand auch solche Erfahrungen gemacht? Probier demnächt mal wieder mit Wanderheuschrecken oder Schaben? Hoffe sie frisst bald wieder, ihr Hinterkörper ist ein bisschen abgemagert, bei Photos in Natur sehen die meisten Chromas so aus und nicht so fett wie in Gefangenschaft.

das kleine aquarium will ich 2010 abschaffen, jedoch nur wenn ich weiss dass meine Tiere gut aufgehoben sind bei freunden etc.. oder wer interessiert ist. Ich will 2 Terrarien in Stelle kaufen mit 2 Baumvogelspinnen ; Poecilotheria regalis, Poecilotheria pederseni, Heteroscodra maculata , Lampropelma Violaceopes, Poecilotheria metallica. Diese Arten würden mich interessieren.


Kanns du mir helfen mit meinem "Problem" mit der Futterverweigerung meiner Spinne?

Bin ein Freund von Gast und er hat mir erzählt dass du vor Kurzem 13 spinnen gekauft hast, wow. Du hast ja auch eine Chromatopelma, hatte deien auch eine solche Fresspause eingelegt? Man kann sich ja Mal treffen um über Spinnen zu fachsimpeln, wär cool! Schéine Bonjour!
Poggi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 26. Nov 2009, 16:13

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Voodoo » Do 26. Nov 2009, 20:29

Hallo Poggy,

Schön, dass du zu uns gefunden hast. Bin hier mit Jeffrey ziemlich der einzige mit Vogelspinnen.

Jep, Chromatopelma hab ich 3x. 2 Slings und ein adultes Weibchen, das sich gestern abend gehäutet hat (Video folgt noch auf meiner Homepage)
Bei einer Grösse von 4-5 cm (Körperlänge ohne Chelizeren) würde ich es mal mit einer Schabe probieren. Mit Heuschrecken habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. Die waren meinen Lieblingen zu hektisch. Wie gross waren die Grillen denn (muss wenigstens Grösse 7 sein)?
Wie verhält sie sich denn? Bewegt sie sich denn noch? Normalerweise würde ich mir jetzt keine all zu grossen Gedanken machen wenn sie mal ein paar Monate nix frisst. Meine Grammostola rosea hat ein halbes Jahr nix gefressen.

Bei welcher Temperatur und Luftfeuchtigkeit hälst du sie? Kontrolliere das mal bitte und teile mir das mit. Falsche Haltung kann auch dazu führen, dass sie nicht gut frisst.

Poecilotheria-Arten (und Brachypelma) gehören auch zu meinen Favoriten. Da kann ich dir weiterhelfen. Ein befreundeter Züchter hat noch verschiedene Poeci-Slings. Bei P metallica weisst du ja, dass du gaaaanz tief in die Tasche greifen musst. Und die Slings sind anfangs sehr anfällig und da wird der Verlust solcher Tierchen ganz schön teuer (220 Euro sind bei mir schon futsch)

Wenn du eine Baumvogelspinne haben willst, dann kuck auch mal Avicularia versicolor an. Ist wunderschön und absolut handzahm. Da wird wohl nächstes Jahr Nachwuchs anstehen... Ich habe sie gestern abend verpaart und freue mich schon auf haufenweise Babys.... :wink:

Hier ist mein derzeitiger Bestand:

0.0.2 Acanthoscurria geniculata
0.0.1 Aphonopelma bicoloratum
0.0.2 Avicularia amazonica
0.1.0 Avicularia fasiculata
0.0.2 Avicularia metallica
0.1.0 Avicularia versicolor
0.1.2 Brachypelma albiceps
0.0.3 Brachypelma albopilosum
0.0.3 Brachypelma angustum
0.0.1 Brachypelma annitha
0.1.2 Brachypelma auratum
0.1.3 Brachypelma boehmei
0.0.3 Brachypelma emilia
0.0.1 Brachypelma klaasi
0.0.2 Brachypelma schroederi
0.0.3 Brachypelma smithi
0.0.3 Brachypelma vagans
0.1.2 Chromatopelma cyaneopubescens
0.1.0 Cyclosternum fasciatum
0.0.1 Cyriocosmus elegans
0.0.1 Grammostola grossa
0.1.1 Grammostola pulchra
0.1.0 Grammostola rosea
0.1.0 Pamphobeteus antinous
2.1.5 Poecilotheria metallica
0.0.3 Poecilotheria ornata
0.0.3 Poecilotheria pederseni
0.0.3 Poecilotheria regalis
0.0.3 Poecilotheria rufilata
0.0.2 Poecilotheria striata
0.0.3 Poecilotheria subfusca
0.1.1 Theraphosa blondi

LG
Marc
Voodoo
 

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Voodoo » Fr 27. Nov 2009, 19:20

Poggi hat geschrieben:Salut Voodoo!
Cool auch ein Spinnenfreund!
Man kann sich ja Mal treffen um über Spinnen zu fachsimpeln, wär cool! Schéine Bonjour!


Jep, kann man mal machen. Ab Februar wohne ich auch nicht mehr sooo weit von dir entfernt :wink:

LG
Voodoo
Voodoo
 

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Poggi » Mo 30. Nov 2009, 16:02

Hallo Voodoo. Vielen Dank für deine Antwort!
Momentan, das heisst im Herbst und Winter liegt meine Temperatur im Terrarium um die 25-26 Grad Celsuis, Luftfeuchtigkeit um 70 Prozent tags und nachts um 90 Prozent! Ich sprühe ein Mal pro Woche! Besitze keine spezielle Terrariumlampe, sondern eine Bürolampe, im Sommer steigt die Temperatur bis auf 30 Grad und Herbst Winter etc, bis maximal 26 Grad. Es kann auch daran liegen, dass in diesen Monaten es nicht so warm im Terri ist und sie dann weniger frisst. Würdest du mir trotzdem eine Terrariumlampe emfehlen, bin sehr zufrieden damit was die temp im Sommer angeht. Gute Nachricht, als ich heute aufgestanden bin hatte sie ein Heimchen gefangen und gefressen. das beruhigt mich schon! Yeah.
Supergeil dein Bestand, du hast ja von allem. Wow! Impressionant! Hälts du eine P. subfusca, nicht einfach zu halten, da sie ja nicht hohe Temperaturen mag und aus Gebirgswäldern stammt! Avicularia versicolor würde mich auch ineteressieren aber auf jeden Fall eine Poecilotheria, regalis oder pederseni, die gefallen mir, weiss auch dass die superschnell sind. Hab mir letzte Woch ein Buch über Ornamentvogelspinnen bestellt, werde es Mal diese Woche abholen. Du züchtest auch, genial! Versuche demnächst Mal Photos von meinen Tieren zu loaden!
Ciao
Mit freundlichen Spinnengrüssen
Poggi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 26. Nov 2009, 16:13

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Voodoo » Mo 30. Nov 2009, 20:47

HI Poggi,

Also 25 - 26 Grad ist ganz in Ordnung fur Chromatoplema cyaneopubescens. 26 Grad ist fast für die meisten Tierchen in Ordnung. Ausser Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous halte ich einen grossen Teil bei 26 - 28 Grad. Allerdings ist deine Luftfeuchtigkeit zu hoch. Ideal ist zwischen 50 und 60%. Aber die Chromi ist quasi unverwüstlich. Wie ein guter Freund von mir sagt: Die kannst du in den Külschrank stellen...haha... bitte nicht probieren :wink: 90% ist einfach zu hoch. Probiere die Luftfeuchtigkeit runter zu kriegen.
Im Sommer würde ich ganz auf eine Lampe verzichten und sie evntuell tiefer stellen weil 30 Grad doch zu ist.
Was Terrarienlampe angeht... halte nicht so viel davon. Ich habe insgesamt 2 Lampen an den 2 Regalen. Die sind eher dazu da, dass sie etwas Licht bekommen. Die Raumtemperatur muss halt eben höher gehalten werden. Ich würde keine Terrarienlampe in einen Terrarium reinhängen. Unter einter Lampe können es locker bis zu 50 Grad werden.

Das Buch von den Ormamentvogelspinnen ist super. Hab ich auch. Bei Poecilotheria pederseni kann ich dir villeicht noch Slings besorgen wenn du willst. Allerdings kann Avicularia versicolor auch ganz schön schnell sein. und die schnellsten Biester bei mir sind definitiv Poecilotheria ornata. Sind mir schon 2x ausgebüchst und eine hab' ich nicht mehr wiedergefunden.

LG
Voodoo
Voodoo
 

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Poggi » Di 1. Dez 2009, 14:57

Hey Voodoo!
Tiptop, ja, hab zuviel gesprüht, jetzt lass ich es Mal für 2 Wochen mit dem Befeuchten sein! Es kann auch sein dass sie Schwierigkeiten hat bei mir im Terrarium die Grillen zu fangen, weil die immer in den Wurzeln hängen. Ich schick dir Mal ein paar Photos von meinem Terrarium per mail über deine Homepage. Nett von dir aber lass Mal sein mit den Slings, ich muss erst Mal mein kleines Aquarium nächstes Jahr los werden, dann fahr ich mal mit gast nach Dusiburg um 2 Terris zu kaufen und richte die dann gemütlich ohne Stress mit Holz, Pflanzen etc ein und lass sie dann einlaufen.
Was hälts du von Grppenhaltung von verschiedenen Poecilotheria-Arten, wäre auch interessant? War heute mein Buch ornamentvogelspinnen abholen, zieh mir das voll rein!
Ciao
Poggi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 26. Nov 2009, 16:13

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Voodoo » Di 1. Dez 2009, 15:50

Hallo Poggi,

Das ist gut. Lass die Erde ruhig ein wenig trocknen.

Was die Einrichtung von Terrarium angeht, da bin ich der Meinung: Weniger ist mehr. Bei mir in den Terrarien ist normalerweise nur Bodengrund, ein Unterschlupf aus Kork, ein kleiner Wassernapf und eine Plastikpflanze.

Wieso fährst du bis nach Duisburg um Terrarien zu kaufen? Die kriegst du doch relativ günstig im Geschäft X. Entweder in Bettemburg oder in Wittlich, das ist doch ein bischen näher als Duisburg.

Zur Gruppenhaltung von Poecis... na ja... Ich hab's mit 3 Poecilotheria rufilata Slings probiert... Ich habe sie immer regelmässig mit 3 Grillen gefüttert.... Aber irgendwie finde ich seit geraumer Zeit nur noch ein Tierchen im Behälter :shock: :cry: .... die sieht auch ganz gut genährt aus... :roll: :wink: Ich muss jetzt einmal den ganzen Behälter lehren aber es sieht ganz so aus als ob die Stärkste sich durchgesetzt hat...

Wenn du das vorhast, dann rechne halt auch mit Ausfällen durch Kannibalismus. Aber du hast ja das Buch, da steht wirklich alles drin und auch welche Tierchen du eventuell in einer Gruppe halten kannst. Also ich werde es nicht mehr machen.
Und das allerhärteste: Ich habe sogar mittlerweile 2 kleine Slings, die von Grillen getötet wurden.... Die haben sich gehäutet als die Grille mit drin sass....

LG
Marc
Voodoo
 

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Poggi » Di 1. Dez 2009, 21:13

ja, mache ich!
Ja, hab auch solche berichte gelesen wegen der Gruppenhaltung! Hm, dann lieber nicht!
In Duisburg bei zajac ist es top, das ist das grösste Zoogeschäft in Europa, impressionant, 1000 Aquariumfische, megaviele Spinnen, Reptilien, Schildis, Affen, alles was es gibt! Ja kann auch Mal im Geschäft X nachschauen aber, erst 2010 und dann das kleine Aquarium weg, meine Stube renovieren und dann die 2 Terrarien und Spinnen, kann es fast nicht erwarten aber ich habe Geduld!
Poggi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 26. Nov 2009, 16:13

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Poggi » Di 1. Dez 2009, 21:17

Ich glaube dir das definitiv mit der Sucht und es gibt so viele interessante Sorten, Poecilotheria regalis oder pederseni interessieren mich momentan am meisten und kann ich mir vorstellen in einem der 2 Terrarien, dann Heteroscodra maculata aber lebt versteckt und sauschnell und aggro, Lampropelma violaceopes (ciryopagopus spec. blue) auch schön, Xenesthis immanis, find ich auch gut und gross, pamphobeteus nigricolor oder ultramarinus auch schön, avicularia auch ineteressant , die sind doch alle geil, das ist das Problem.
Spider rules!
Poggi
Grünschnabel
Grünschnabel
 
Beiträge: 19
Registriert: Do 26. Nov 2009, 16:13

Re: Fütterung Theraphosa blondi und Pamphobeteus antinous

Beitragvon Voodoo » Di 1. Dez 2009, 23:11

Eben... es gibt einfach zuviele um bei nur einem Dutzend aufzuhören. Ich habe aber jetzt fast alle, die ich haben wollte. Noch einige Poecis fehlen mir. Dann noch einige auftreiben, die ich noch nicht 3x habe. Bei Brachypelam bin ich fast durch. Da habe ich alle, die wollte, eben halt nicht alle 3x... das kommt noch.
Es ist ganz schlimm... es packt dich... und schon kaufst du die Slings im Dutzend... und auch bei den Grossen habe ich in Köln vier gekauft.

LG
Marc
Voodoo
 

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Theraphosa blondi [Haltung]
Forum: Haltungsberichte
Autor: Spider-Room
Antworten: 0
Leopardengecko fütterung
Forum: Echsen
Autor: Scampis
Antworten: 0
Riesenvogelspinne Theraphosa blondi wird demnächst verpaart
Forum: Spinnen
Autor: Anonymous
Antworten: 32
Fütterung der Nymphen
Forum: Skorpione / Pseudoskorpione
Autor: Gast
Antworten: 8
Leopardengecko fütterung
Forum: Echsen
Autor: Scampis
Antworten: 0

Zurück zu Spinnen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron